The Menu is out: Delícias do Brasil – Verein für Bedürftige in Brasilien revela o cardápio para a Festa Junina Berlin 2015

Facebook event’s page: https://www.facebook.com/events/1563871637217417/ Menu completo: http://festajunina.eu/food/ bild Texto em Português logo em seguida.

Verein für Bedürftige in Brasilien „Gruppe Joanna de Angelis“ e.V.

Wir sind ein eingetragener, gemeinnütziger und mildtätiger Verein, dessen Mitglieder – Brasilianer und Deutsche – starke familiäre Bindungen nach Brasilien haben. Die zahlreichen Straßenkinder in Brasilien kämpfen tagtäglich mit dem Hunger: Kriminalität, Alkoholismus und Prostitution sind die Folge. Hilfe für diese Kinder zu leisten, ist eine besondere Aufgabe unseres Vereines. Auf Grund persönlicher Lebensumstände ergab sich in der ländlichen Ortschaft Monte Pascoal die Gelegenheit zur Hilfe. Mit zahlreichen Spenden durch Freunde des Vereines war es möglich, das Kinderheim 1994 zu gründen und für den Unterhalt aufzukommen. Viele Kinder aus zerbrochenen Familien finden hier ein schützendes Zuhause. Das Kinderheim “Abrigo Joanna de Angelis” befindet sich im Dorf Monte Pascoal, einem Marktflecken am Rande der BR 101 im Süden des Bundesstaates Bahia. Als Pedro Alvares Cabral zu Ostern des Jahres 1500 die nahe gelegene Bergspitze vom Meer aus entdeckte, nannte er diesen Ort “Osterberg – Monte Pascoal”. Bis in die siebziger Jahre war Monte Pascoal ein Dorf der Pataxo-Indianer. Die nächst größeren Orte entlang der BR101 sind Itamaraju im Süden und Eunapolis im Norden. Nicht weit entfernt befindet sich das Indianer-Reservat der Pataxo mit dem Berg Monte Pascoal in seiner Mitte. Im Jahre 1992 wurden auf der bei Monte Pascoal gelegenen Farm der Familie Dippe fünf verwahrloste Kleinkinder aufgenommen. 1994 zogen die Kinder – mittlerweile mehr als ein Dutzend – in den Ort Monte Pascoal um. Die Familie Dippe stellte zwei Häuser mitsamt Einrichtung zur Verfügung; das Kinderheim in Monte Pascoal war damit gegründet. In Berlin entstand zur Unterstützung des Kinderheimes die “Gruppe Joanna de Angelis”, aus der dann im Jahre 1995 der eingetragene Verein wurde. Direkte Zuwendungen einiger Freunde aus Berlin an das Kinderheim ermöglichten den Kauf angrenzender Häuser. Diese Bereiche kann das Heim unentgeltlich nutzen (insgesamt 350 qm Wohn- und Nutzfläche). Zur Erweiterung des Spiel- und Bewegungsraumes wurde ein separates Grundstück mit einem Obstgarten erworben. Entsprechend dem eingetragenen Verein in Berlin, wurde dort die Stiftung “Associação Abrigo Joanna de Angelis” gegründet, welche nach brasilianischem Recht die anerkannte Vertretung des Kinderheimes ist. Sie ist steuerrechtlich registriert und der Arbeitgeber des angestellten Personals. Die Hauptpositionen sind: Verpflegung und ärztliche Versorgung, Personalkosten für Küche, Wäscherei, Aufsicht und Schulbetrieb, Bekleidung, Betriebskosten der Grundstücke und Nothilfe außerhalb des Kinderheimes. Konzept zur Deckung der Unterhaltskosten: Die weite Distanz bis nach Monte Pascoal erfordert zur Fernleitung und Unterstützung des Projektes schnelle Entscheidungen hier in Berlin. Aus diesem Grunde ist die Zahl der Vereinsmitglieder bewusst gering gehalten. Wir dürfen uns glücklich schätzen, dass wir diese Beschränkung durch einen großen Freundeskreis ausgleichen können. Hand in Hand konnten wir gemeinsam folgende Aktionen durchführen: Straßensammlungen, Wohltätigkeits-Basare, Benefiz-Veranstaltungen befreundeter Musik- und Showtanzgruppen, Kinderfeste, Sachspenden und GELDSPENDEN haben uns den Fortbestand gesichert und auch manche Erweiterung ermöglicht. Der Verein ist vom Finanzamt Berlin als gemeinnützig anerkannt, St. Nr. 27/680/51084; Spendenbescheinigungen dürfen erstellt werden. Wir sind als kleine Gruppe stolz darauf, dass alle Spenden unter Anfall minimaler Verwaltungskosten nach Brasilien gelangen. Wir bedanken uns für Ihre Hilfe! cardapio

Verein für Bedürftige in Brasilien „Gruppe Joanna de Angelis“ e.V.

Nós somos uma associação filantrópica sem fins lucrativos e nossos sócios – alemães e brasileiros – têm fortes ligações com o Brasil. O grande número de crianças de rua que lutam diariamente por um pedaço de pão são levadas muitas vezes a ingressar na criminalidade, a fazer uso do alcoolismo e das drogas e a se prostituir. O principal objetivo da nossa institução é assistir a essas crianças no que tange à alimentação, moradia, ensino fundamental e ressocialização com suas familias. Uma grande amiga que tinha uma fazenda no sul da Bahia, na região de Monte Pascoal, e já abrigava crianças -filhos de seus empregados e outros abandonados- contou-nos a situação difícil que via por lá. A partir de então ocorreu-nos a idéia de iniciar um processo de mobilização em prol da assistência àquelas crianças. Em Junho de 1994 fundamos em Monte Pascoal o abrigo que hoje comporta muitas crianças, ex-moradores de rua, órfãos ou socialmente órfãos, oferecendo-lhes um lar. O “Abrigo Joanna de Angelis” se encontra em Monte Pascoal, uma cidade pequena perto da BR101 ao sul do Estado da Bahia. Quando Pedro Alvares Cabral descobriu o Brasil avistou o Monte e deu-lhe o nome de “Monte Pascoal”; por estar na semana da Páscoa de 1500. Até os anos 70, Monte Pascoal foi uma vila de indios da tribo Pataxó. As cidades mais próximas de Monte Pascoal, dirigindo na BR101, são Itamaraju ao sul e Eunápolis ao norte. Nesta região se encontra a Reserva Florestal dos indios Pataxós. No ano 1992 a familia Dippe albergou em sua fazenda, perto de Monte Pascoal, 5 crianças abandonadas. Em 1994 as crianças, em número bem maior, mudaram para cidade “Monte Pascoal”. Para esta finalidade a Familia Dippe coloquou a disposição delas duas casas mobiliadas – e assim foi criado “O Abrigo da Joanna”. Para apoiar este projeto foi criado em Berlim o “Grupo Joanna de Angelis”, e em 1995 surgiu a Associação. Com donativos de amigos foi possivel comprar outras casas, e hoje temos uma área de 350mq. Outro donativo importante foi a “Chácara”, com muitas arvores frutiferas, horta e uma área enorme de lazer.

Da mesma forma que surgiu a Associação em Berlim, foi fundado em Monte Pascoal a “Associação Abrigo Joanna de Angelis”. Ela esta registrada pelas leis do pais e é responsável pelos funcionarios do abrigo.

Os custos principais são: Alimentação, assistência médica, funcionários (cozinha, lavandaria, babá), vestuário – artigos escolares, manutenção da chácara, ajuda com cêsta básica para os mais carentes da comunidade. Para cobrir os custos realizamos os seguintes eventos: bazares, ação ( pedir donativo na rua ), concertos beneficentes, festas de rua, feiras de usados. Estes eventos acontecem na Alemanha / Berlim. Nós agradecemos pela ajuda financeira!

You may also like

2 comments

Leave a comment